01.Oktober

Wat(t) können wir machen? 11. Netzwerktreffen MINT-Schule Bremen

12 Lehrkräfte der Bremer Netzwerkschulen zum gemeinsamen Austausch im Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven. Trotz der Corona-Umstände konnten unter Einhaltung sämtlicher Vorgaben verschiedene Best-Practice-Beispiele und Workshops durchgeführt werden.

Am 1. und 2. Oktober 2020 fand das 12. Netzwerktreffen im Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven statt.


2019

07.November

10. Netzwerktreffen MINT-Schule Bremen

Das Netzwerk der MINT-Schule Bremen zum Entdecken und Ausprobieren im Heinz-Nixdorf-Museum in Paderborn

Bei dem Jubiläumstreffen am 07. und 08. November in Paderborn konnten 21 Teilnehmer*innen des Netzwerkes MINT-Schule Bremen auf 6000 m² Ausstellungsfläche die Geschichte, Gegenwart und die Zukunft der Informationstechnik Entdecken und Erleben. Das Heinz-Nixdorf-Museum gilt als größtes Computermuseum der Welt und bot den Teilnehmer*innen eine Zeitreise von den ersten Schriftzeichen bis hin zur Robotertechnik.

Neben dem Museumsbesuch stand bei diesem Netzwerktreffen vor allem die „digitale Bildung“ auf der Tagesordnung. Eine Inputveranstaltung informierte die Teilnehmer*innen über neue Lernmethoden und die Implementierung digitaler Medien in den Schulalltag. Die Lehrkräfte konnten dabei ihre Wissen und ihre Erfahrungen mit einbringen und sich im Dialog austauschen.    


18.September

Start 2. Runde Girls‘ Day Akademie

Am 18.09.2019 fand die Auftaktveranstaltung für die zweite Runde der Girls' Day Akademie bei Airbus statt.

Im letzten Schuljahr ging zum ersten Mal in Bremen eine Girls‘ Day Akademie an den Start. Aufgrund des großen Erfolgs geht es nun in die zweite Runde.

20 Schülerinnen von vier Bremer MINT-Schulen werden in diesem Schuljahr an den wöchentlichen Terminen zu den Themen Selbstmanagement, Technik und an Unternehmensbesuchen teilnehmen.

In den kommenden Monaten werden sie verschiedene Unternehmen von innen kennenlernen und dort verschiedene praktische Aufgaben absolvieren. Hinzu kommen Workshops zu den Themen Technik und Naturwissenschaft und das Training verschiedenster Soft Skills für den späteren Berufseinstieg.

Ziel ist es eine praxisnahe Berufsorientierung im MINT-Bereich zu bieten und mehr junge Frauen für eine MINT-Ausbildung oder ein MINT-Studium zu begeistern.

Gefördert wird das Projekt durch NORDMETALL, die Unternehmensverbände im Lande Bremen und die Agentur für Arbeit. Die Koordination liegt beim Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet.

Weitere Informationen: https://www.bwu-bremen.net/Berufsvorbereitung-GirlsDay-Akademie.html


11.September

Besuch im Stahlwerk

Am 11.09.2019 besuchten 12 interessierte Lehrkräfte vier verschiedener MINT-Schulen die Firma ArcelorMittal, einer der größten Stahlhersteller Deutschlands im Bremer Stadtteil Häfen.

Die ArcelorMittal Bremen gehört zum weltgrößten Stahlkonzern ArcelorMittal mit Sitz in Luxemburg und produziert seit 1957 Stahl in Bremen. Mit hochmodernen Anlagen gewährleistet das Unternehmen die Herstellung von mehr als 3,6 Millionen Tonnen Rohstahl für die Automobil- und Bauindustrie und ist einer der größten Arbeitgeber der Region.

Am 11 September 2019 besuchten interessierte Lehrkräfte verschiedener Oberschulen aus Bremen im Rahmen einer Exkursion das Unternehmen.  Nach einer Sicherheitsanweisung wurden die Besucher von Frau Anette Kaldasch, Mitarbeiterin der ArcelorMittal Bremen GmbH, begleitet. Neben der Besichtigung des 7 Hektar großen Geländes konnten sich die Lehrkräfte einen Eindruck bei der Herstellung des Roheisens machen. Glühendes Roheisen, welches nach dem sogenannten Anstich den Hochofen verlässt, war für die Besucher ein einzigartiges Erlebnis.

Auch die anschließende Führung durch die laufende Produktion des Stahl- und Warmwalzwerks gab den Lehrkräften ein Bild über die hochmodernen Anlagen. Alle Teilnehmenden zeigten sich nach der sehr informativen Führung mehr als beeindruckt von der Komplexität und der Dimension der Bremer Stahlherstellung.


2018

12.Dezember

Glückliche Gewinner beim ersten Robotik-Wettbewerb 2018

Stolze Schülerinnen und Schüler präsentierten der Jury am 12. Dezember insgesamt 13 angemeldete Roboter beim ersten Robotik-Wettbewerb der „MINT-Schulen Bremen“.

Organisiert wurde der Wettbewerb und die Preisverleihung maßgeblich von Kim Janzen und dem MINT-Team der Gerhard-Rohlfs-Oberschule. Für alle Beteiligten war der Wettbewerb ein voller Erfolg. Mit den Robotern, die von 25 Schülerinnen und Schüler ins Rennen geschickt wurden, konnten sie nicht nur der Jury beweisen, wie spannend und aufregend Programmieren sein kann.

10 Wochen hatten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zeit, um einen Roboter inklusive Programmierung aus dem LEGO-Mindstorm Education-Kasten EVA oder NXT zu bauen und eine Präsentation vorzubereiten. Das Ergebnis sind tolle Leistungen, die die Begeisterung für die Informatik und das Programmieren zeigen. Von der Jury bewertet wurden das Design, die Programmierung, die Technik und die Präsentation.

Und das sind die Sieger:

1. Platz: Fynn Erichsen von der Oberschule In den Sandwehen mit seinem Roboter „SmartRunnerPreis

2. Platz: Enis Akuus und Nikita Vasiliuk von der Oberschule Findorff mit ihrem Roboter „Mamas Lieblinge“

3. Platz: Marvin Luttermann, Jonathan Piskurek und Timur Putz von der Oberschule Findorff mit ihrem Roboter „Der Räum-Trooper“

Zusätzlich wurden zwei Sonderpreise vergeben:

  • David Bengraf, Salvadore Biala und Julien Vieregge von der Oberschule Koblenzer Straße mit ihrem Roboter „Tower Bridge – Bridge 4“
  • Akid Abbas von der Gerhard-Rohlfs-Oberschule mit seinem Roboter „Robbi“

Aber nicht nur die Gewinner hatten am Ende allen Grund zur Freude. Alle Teilnehmer bekamen als Anerkennung eine Urkunde und ein T-Shirt mit dem Logo und der Aufschrift zum Robotik-Wettbewerb.


Beiträge werden geladen